Systemische Therapie

Die Systemische Therapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren bei dem lösungsorientiert Ihre Anliegen im Gespräch bearbeitet werden.

 

Kennzeichnend für die Systemik ist die besondere Betrachtungsweise der Beschwerden unter Einbezug des Systems.

Menschen leben in Systemen, also in Verbindung und im Miteinander mit anderen Menschen, die sich gegenseitig beeinflussen. Das geschieht alltäglich zum Beispiel in der Familie, unter Arbeitskollegen, Freunden, in Vereinen, etc.

 

Durch den besonderen Blick auf das System, kommt diesem eine ganz zentrale Rolle in der Entstehung der Problematik zu. Systemisch betrachtet ist niemand "gestört" oder "krank", sondern zeigt aufgrund einer Störung im System dieses spezifische Verhalten. Der Systemiker betrachtet also nicht "den Kranken", sondern die ungünstigen Beziehungs- und Interaktionsstrukturen im System.

Das Ziel der systemischen Betrachtungs- und Vorgehensweise ist es Strukturen zu erkennen und zu verändern, damit ein gesundes und glückliches (Zusammen-)Leben möglich ist.

Das kann in Einzel-, Paar- oder Familiensitzungen erfolgen, ganz nach Ihrem Wunsch!